Schriftgröße: M M M

Von Mensch zu Mensch

Roland Kappel

Der „Poet des Schweißens“ und seine „Baumis‘on Roland Kappel“

Schweißdraht, innovative Löttechnik  und gebrauchte Materialien – daraus entstehen seit den 70er-Jahren Maschinen, um Welten zu schaffen, wie sie nur Roland Kappel kennt. Mit der Anfertigung detailgetreuer Modelle verschiedenster Krane und Bagger wurde der gebürtige Reutlinger national und international bekannt.

Im Alter von sieben Jahren kam Roland Kappel als Waise in die Obhut von Mariaberg. Geprägt von den Nachkriegsjahren, mit ihren unzähligen Baustellen, zogen die riesigen Bagger und Krane früh die Aufmerksamkeit des jungen Roland Kappels auf sich. Erste technisch anmutende Modell-Zeichnungen stammen aus seiner frühen Kindheit. Hier wurde der Grundstein für sein Lebenswerk gelegt. Er besuchte in Mariaberg die Schule und fand später eine Arbeitsstelle in der Stanzerei der Werkstätten. Das Handwerkszeug, das er sich dort aneignete, sollte ihm später dabei helfen, seiner Berufung zu folgen.

Roland Kappel ist Autodidakt, hat keine Kunsthochschule besucht. Er ist ein, ans Atelier 5 im Gammertinger Stadtteil Mariaberg angegliederter, selbst-ständig schaffender Künstler. Kappels Konzeptions- und Schaffenskraft ist groß und erstreckt sich nicht nur auf die Konstruktion von Baumaschinen, sondern auch auf die Erschaffung einer umfassenden Bibliothek von Verkehrszeichen. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder die alten Verkehrsschilder und Kranen sehen können, weil es die ja heute nicht mehr gibt“, erklärt Roland Kappel seine Motivation.

Unter dem Label „Baumission RK“ schuf er unzählige Modellbaustellen. Diese fanden schon bei zahlreichen Ausstellungen u.a. in Berlin, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Belgien und England in der deutschen und internationalen Kunstszene großen Anklang. Die filigranen Details seiner Maschinen setzen sich aus recycelten Materialien zusammen. Das sind u.a.: Bleche aus der Produktion der Mariaberger Werkstätten, ausrangierte Computerplatinen, alte Taschenrechner, Radiorekorder. Mit Hilfe von Schweißen, Löten, Kleben, Schrauben und Lackieren konstruiert der „Poet des Schweißens“ seine Modelle.  Dabei entwirft er eigene Welten, in die der Betrachter eintauchen kann. Dies ist die Welt des Künstlers Roland Kappel, die er als „Meister der Baumaschinen“ selbst erschaffen hat.  

 

www.rolandkappel.de

Spenden

Wie jede andere Einrichtung ihrer Art ist auch Mariaberg dringend auf Spenden sowie die Unterstützung von Freunden und Förderern angewiesen. mehr

Aktuelles

„Figur “ – Ralf Ehmann stellt Skulpturen aus

Vernissage zur Ausstellung im Klostergebäude Mariaberg Am Sonntag, den 25. Juni 2017 beginnt um...

mehr

Mariaberger Tag 2017

Am Sonntag, den 02. Juli 2017, lädt die diakonische Einrichtung Mariaberg e.V. wieder zum...

mehr

Busfahrpläne zum Mariaberger Tag

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Sonderbusse in der ganzen Region, um Gäste nach Mariaberg und...

mehr
Immobilienangebote Mariaberg e.V.